U23 08.05.2021 — 16:30 Uhr

Viel Aufwand, kein Ertrag: U23 unterliegt in Walldorf

Höchste Ausbildungsmannschaft der 05ER agiert beim FC-Astoria zu fehlerhaft

Der 16. Saisontreffer von Simon Brandstetter kam zu spät bei der Niederlage der U23 in Walldorf.

Die U23 unterlag  am 37. Spieltag der Regionalliga Südwest beim FC-Astoria Walldorf mit 2:4 (1:2) und ging damit zum zweiten Mal in Folge leer aus. In einer von Intensität geprägten ersten Hälfte sorgten zwei Mainzer Fehlpässe für den 0:2-Rückstand, den Jungprofi Paul Nebel noch vor der Halbzeit per Foulelfmeter verkürzen konnte. Auch im zweiten Spielabschnitt präsentierten sich die 05ER über weite Strecken dominant, ließen vor dem Tor jedoch zu viel liegen und leisteten sich defensiv ein ums andere Mal Nachlässigkeiten, die die Gastgeber zweimal bestraften. 05-Torjäger Simon Brandstetter sorgte zehn Minuten vor Schluss noch für den zweiten Mainzer Treffer, der der Partie aber keine entscheidende Wendung mehr geben konnte. 

Vier Veränderungen nahm U23-Cheftrainer Bartosch Gaul nach der Heimniederlage gegen den FSV Frankfurt vor: Keeper Lasse Rieß, Nils Gans, Marvin Jung und Lucas Hermes ersetzten Finn Dahmen, Jonas Fedl, Florian Bohnert und Marlon Mustapha in der 05-Startelf.

Intensive Anfangsphase

Die Partie zwischen dem Tabellen-18. und dem Zwölften aus Mainz war von Anfang von hoher Intensität und Lautstärke geprägt. Beide Teams starteten mit offenem Visier, sodass sich eine wilde, aber unterhaltsame Anfangsphase mit zahlreichen Ballbesitzwechseln entwickelte. Nach nicht einmal zwei Minuten nahm sich FSV-Jungprofi Niklas Tauer ein Herz und probierte es ein erstes Mal aus der Distanz. Der Ball verfehlte sein Ziel jedoch. In der Folge setzten auch die Walldorfer erste Duftnoten. Nico Hammanns Freistoßversuch wurde sichere Beute für FSV-Keeper Rieß (16.), ein Flachschuss von Niklas Antlitz flog am Tor vorbei (18.).

In einer offenen und kampfbetonten Anfangsphase rangen beide Teams um die Vorherrschaft im Mittelfeld und attackierten früh. Ein verunglückter Rückpass von Nebel führte nach 21 Minuten schließlich zum ersten Tor des Spiels, FCA-Stürmer Nicolai Groß lauerte in der Mainzer Hälfte, nahm dankend an, verwandelte zur Walldorfer Führung und profitierte nur kurze Zeit später von einer erneuten Nachlässigkeit der Rheinhessen. Ein Rückpassversuch von Merveille Papela landete erneut bei Groß, der auf 2:0 erhöhte (25.). 

Nebel verkürzt vom Punkt

Ein bitterer Rückstand aus Sicht der Mainzer, die bis dahin mehr Spielanteile hatten und auch defensiv aus dem Spiel heraus nur wenig zugelassen hatten. Der zweite Gegentreffer wurde jedoch Startpunkt für eine starke Schlussphase der 05ER, die wenige Minuten später zum Anschlusstreffer kamen. Nach einem zielstrebig vorgetragenen FSV-Angriff wurde Jung im Strafraum zu Fall gebracht, Nebel traf vom Punkt zum Anschluss (32.). In der Folge hätten die Rheinhessen sogar ausgleichen können, doch weder Quirin per Kopf (40.) noch Tauer nach feinem Pass von Nebel (41.) oder Brandstetter, der frei im Strafraum zum Abschluss kam (45.), konnten FC-Keeper Nicolas Kristof überwinden, sodass es mit dem knappen Rückstand in die Pause ging.

Der zweite Spielabschnitt begann ähnlich stürmisch wie der erste, beide Mannshaften wollten zügig nachlegen, das erste Mal brenzlig wurde es nach zehn Minuten. Dieses Mal war es Marvin Jung, der im eigenen Strafraum zu ungestüm zu Werke ging. Schiedsrichter Niclas Zemke, der unmittelbar vor der Pause eine ähnliche Situation gegen Brandstetter laufen ließ, entschied auf Elfmeter. Hammann trat an und verwandelte zum 3:1 (57.). 

Brandstetter setzt den Schlusspunkt

Auch nach dem erneuten Rückschlag ließen die 05ER nicht nach, betrieben einen hohen läuferischen wie spielerischen Aufwand und kamen zu aussichtsreichen Gelegenheiten. Einzig der Ertrag stimmte nicht bei Mainzern, die das Spielgeschehen nun klar dominierten. Nebels Lupfer landete an der Latte (61.), Brandstetter vergab drei Minuten später eine weitere Großchance (64.).

Auf der Gegenseite leisteten sich die Rheinhessen wenig später den nächsten Fehler, Lasse Rieß vertändelte den Ball im Aufbauspiel, sodass Astoria-Akteur Tilmann Jahn aus 30 Metern abzog und ins leere Tor zum 4:1 traf (69.). U23-Cheftrainer Bartosch Gaul reagierte nochmal und nahm einen Dreifachwechsel vor: Romario Roesch, Corey Lee Anton und Jonas Fedl ersetzten Nebel, Quirin und Laurin Stich (74.). Drei Zeigerumdrehungen später zappelte der Ball doch nochmal im Netz. Eine punktgenaue Flanke von Hermes verwandelte Brandstetter zum 4:2 - es war der Endstand in einer ereignisreichen Partie mit unglücklichem Verlauf aus Sicht des FSV.

FC-Astoria Walldorf – 1. FSV Mainz 05 U23: 4:2 (2:1)

Aufstellung: Rieß – Gans, Akoto, Stich (74. Fedl) – Jung (59. Bohnert), Papela, Tauer (65. Rekdal), Quirin (74. Anton) – Nebel (74. Roesch), Hermes, Brandstetter 

Tore: 1:0 Groß (21.), 2:0 Groß (25.). 2:1 Nebel FE (32.), 3:1 Hammann FE (57.), 4:1 Jahn (69.), 4:2 Brandstetter (77.)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner