U23 06.05.2021 — 14:00 Uhr

U23: Lockerheit und Spielfreude wecken

05ER auswärts beim FC-Astoria Walldorf gefordert / Gaul verlängert bis 2023

Am 37. Spieltag der Regionalliga Südwest steht für die U23 fünf Wochen vor Saisonende am Samstag (14 Uhr) ein Auswärtsspiel beim FC-Astoria Walldorf auf dem Plan. Cheftrainer Bartosch Gaul, der seinen Vertrag bei den Rheinhessen jüngst bis 2023 verlängert hat, richtet den Fokus in den finalen Wochen der Saison noch stärker auf die inhaltliche Weiterentwicklung.

In den nun anstehenden letzten sechs Partien geht es für die 05ER aus rein tabellarischen Gesichtspunkten um nicht mehr viel: Der Klassenerhalt ist gesichert, die Mainzer können den Blick noch mehr auf andere Themen richten, die bei einer U23 sowieso schon im Mittelpunkt stehen. Neben inhaltlichen Aspekten, an denen Gaul gemeinsam mit seinem Trainerteam und der Mannschaft arbeitet, rücken nun auch individuelle Ziele stärker in den Vordergrund. Für die Jungprofis geht es weiter darum, wichtige Spielpraxis im Erwachsenenbereich zu sammeln, andere wollen sich für mögliche neue Klubs präsentieren. "So hat jeder seine persönliche Motivation, seine persönlichen Ziele, alles aus den letzten Wochen für sich rauszuholen", ordnet Gaul die Situation ein.

Seit 2015 ein 05ER: U23-Cheftrainer Bartosch Gaul hat seinen Vertrag beim FSV um zwei weitere Jahre verlängert.

"Emotional bei einhundert Prozent"

Bedenken, dass sein Team die Saisonschlussphase auf die leichte Schulter nehmen könnte, habe der U23-Cheftrainer deshalb nicht, auch wenn die Schritte zum Ende einer Spielzeit mit insgesamt 42 Meisterschaftspartien und der zusätzlich belastenden Corona-Thematik freilich nicht leichter würden. "Das ist auch irgendwo menschlich: Wir haben inzwischen 36 Spiele absolviert. Da sollten wir die Fußballer auch Menschen sein lassen und akzeptieren, dass die Müdigkeit mal durchkommt."

Ein Motivationsproblem konnte Gaul bei seinem Team noch nie ausmachen: "Im Hinblick auf all diese Basis-Tugenden wie Einstellung, Lauf- und Zweikampfbereitschaft, hatte ich nicht das Gefühl, dass wir die Partien als Freundschaftsspiele angehen." Vielmehr sei das Gegenteil der Fall: "Emotional waren die Jungs bei einhundert Prozent – ich mache mir keine Gedanken, dass sie nicht wollen, entscheidend wird vielleicht eher sein, dass wir eine Portion Lockerheit in unser Spiel bekommen und die Spielfreude wecken."

Rückblick auf das Hinspiel in Mainz

Fehler vermeiden und Chancenanzahl erhöhen

Nach der Heimniederlage gegen den FSV Frankfurt sollen aber auch spielerische Inhalte nicht auf der Strecke bleiben. Vor allem an der jüngsten Gegentorquote (13 Gegentore in den vergangenen fünf Partien) wollen die 05ER schrauben. "Da geht es weiter um Fehlerminimierung", erklärt Gaul und hofft am Wochenende wieder einen offensiv aktiveren Auftritt seiner Mannschaft sehen zu können. "Nach dem Spiel gegen Frankfurt muss es unser Anspruch sein, deutlich häufiger auf das Tor zu schießen."

An manchen Tagen zeigen sie tollen Angriffsfußball und dann gibt es Tage wo sie nicht gut verteidigen und dem Gegner Räume überlassen

Mit dem FC-Astoria Walldorf wartet nun ein Team auf den FSV, das nach zuletzt wechselhaften Ergebnissen schwierig einzuschätzen ist. Zwei Siege und drei Niederlagen verbuchte der Tabellen-18. in den letzten fünf Spielen. Im von den Mainzern über weite Strecken dominant geführten Hinspiel im Januar sorgten die Walldorfer mit einem Doppelschlag binnen fünf Minuten für die Entscheidung. "Walldorf ist eine etwas unberechenbare Mannschaft, die solide verteidigt, fußballerisch und technisch gut ist und die die Tiefe bespielt und Kontergefahr ausstrahlt, wenn man ihr Platz gibt", erläutert Gaul und führt aus: "An manchen Tagen zeigen sie tollen Angriffsfußball und dann gibt es Tage wo sie nicht gut verteidigen und dem Gegner Räume überlassen."

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner