U19 14.09.2020 — 18:00 Uhr

U19: Eigener Spielweise und Werten treu bleiben

Gelungener Härtetest gegen Chemnitz: 05ER haben auch gegen tiefstehende Gegner gute Lösungen

Eine fast dreimonatige Vorbereitung neigt sich für die U19 von Mainz 05 dem Ende entgegen, das gleichzeitig den Auftakt in die Saison 2020/21 in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest bedeutet. In einem gelungenen, letzten Testspiel zeigten die 05ER beim 5:0 (1:0) gegen den Chemnitzer FC gute Frühform, die für den ersten Spieltag am kommenden Sonntag gegen den Karlsruher SC optimistisch stimmt. U19-Chef-Trainer Benjamin Hoffmann war danach zufrieden "mit der Art und Weise, wie wir gespielt haben" und hofft darauf, dass sich seine Spieler in der Meisterschaft in einem Bereich weiterentwickeln.

Gegen die Gäste aus Sachsen brachten die 05ER über 90 Minuten eine dominante Leistung mit guten Ideen und durchgängiger Intensität gegen einen tiefstehenenden, auf Konter lauernden Gegner auf den Platz. Die Chemnitzer mussten ab der 35. Minute, nach einer Notbremse gegen Alessio Curci, in Unterzahl agieren. "Sowohl im Elf gegen Elf, als auch in Überzahl hat man gesehen, dass wir hungrig und gierig auf den Ball waren im Defensivspiel. Genauso waren wir hungrig auf Tore im Offensivspiel" sagte Hoffmann, der genau die Tugenden bei seiner Mannschaft sah, die auch in der Liga nötig sein werden. "Wir können leidenschaftlich kämpfen, vielleicht auch den fünften, sechsten und siebten Zweikampf führen, um einen Ball zu gewinnen. Damit haben wir uns den Sieg absolut verdient und im Spiel war es dann egal, ob wir in Überzahl waren oder nicht." Wichtig sei vor allem, dass sich das Team selbst treu bleibe und mit Überzeugung Fußball spiele. "Egal wie tief der Gegner steht", so Hoffmann.

Timothé Rupil mit zwei direkt verwandelten Freistößen (37./66.) und einem Schuss aus 20 Metern, Alessio Curci per Seitfallzieher (60.) und Danny Schmidt per Kopf sorgten mit ihren Treffern für den deutlichen Sieg der U19. "Ich freue mich für unsere Luxemburger Jungs, die Tore erzielt haben. Auch für Danny freut es mich, der in der Vorbereitung verletzt war und auch nicht mit breitester Brust von der Nationalmannschaft kam", sah der U19-Trainer den Erfolg auch als Stärkung des Selbstbewusstseins.

Bilder vom Testspielsieg der U19 gegen den Chemnitzer FC

Wir haben den Jungs zur Halbzeit gesagt, dass wir uns treu bleiben müssen und mit Überzeugung Fußball spielen, egal wie tief der Gegner steht. 

Im Verlauf der Vorbereitung hatte der Chefcoach der U19 eine Schwäche bei seinem Team ausgemacht, an der es im Verlauf der mit 17 Spieltagen verkürzten Meisterschaft zu arbeiten gilt. "Wir müssen Konstanz in unsere Spiele reinbringen", so Hoffmann. In den Testspielen wechselten sich gute Phasen mit schlechten Phasen immer wieder ab. "Die Jungs müssen lernen, und das erwarten wir als Trainerteam auch, dass sie konstant leidenschaftlich sind und unsere Werte auf den Platz bringen: hungrig und gierig zu sein, aber auch immer wieder hilfsbereit dem Mitspieler gegenüber. Da müssen wir hinkommen und das ist die größte Erkenntnis aus der Vorbereitung. Wenn wir das umgesetzt bekommen, dann sind wir froh und haben einen Schritt nach vorne gemacht."

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner