U17 02.10.2022 — 14:30 Uhr

U17 dreht Partie gegen Augsburg

Fritz Engel krönt 05-Aufholjagd mit spätem Siegtreffer

Mainzer Jubeltraube: Kurz nach dem Siegtreffer in der Nachspielzeit war Schluss am Bruchweg.

Moral gezeigt und den vierten Sieg im sechsten Spiel eingefahren! In letzter Sekunde hat Fritz Engel der U17 des FSV in der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest am Sonntagmittag im Duell mit dem FC Augsburg drei ganz wertvolle Punkte beschert und eine über 70-minütige Aufholjagd gekrönt. Dabei war das Team von Sören Hartung beim 3:2 (1:2)-Erfolg denkbar schlecht in die Partie gestartet und hatte den zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand erst nach einer klaren Leistungssteigerung im Spielverlauf drehen können.

"Mit der ersten Halbzeit war ich überhaupt nicht zufrieden. Das ist schwer zu erklären, weil wir unter der Woche extrem viel investieren, um am Wochenende von der ersten Sekunde bereit für ein Bundesliga-Spiel zu sein. Wir hatten erwartet, dass es schwierig wird, haben aber 35 Minuten fast nichts von dem gesehen, was uns ausmacht. Das tut dann weh, die Jungs müssen wissen, dass das gar nicht geht. So haben wir das in der Pause auch kommuniziert", zeigte sich Hartung nach dem Schlusspfiff nur teilweise zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf, die im Anschluss ein anderes Gesicht gezeigt hatte. " Die zweite Halbzeit war dann das, was man Minimum auf den Platz bringen muss von der Intensität her, um bestehen zu können", so der Cheftrainer.

Wir hatten erwartet, dass es schwierig wird, haben aber 35 Minuten fast nichts von dem gesehen, was uns ausmacht

Die Begegnung auf Trainingsplatz I am Bruchweg hatte zuvor mit einem frühen Nackenschlag begonnen, als Kerim Yaman die Gäste nach weniger als 120 Sekunden in Führung gebracht hatte. Der FSV agierte fortan zwar optisch überlegen, kam jedoch gegen tief stehende und auf Umschaltaktionen lauernde Gäste nur selten zwingend zum Abschluss: Die beste Mainzer Gelegenheit der Anfangsphase hatte Engel nach 15 Minuten, als er einen Freistoß technisch anspruchsvoll aufs Tor brachte, aber am Aluminium scheiterte. Auch ein Schlenzer des späteren Matchwinners zwei Minuten später sollte nicht den Weg ins Ziel finden (17.). Besser machten es die Gäste, die in der 23. Minute erhöhten, weil Noahkai Banks nach einem Eckball zu viel Platz und keine Mühe hatte, per Kopf aus kurzer Distanz zu vollenden. 

Die 05ER schüttelten sich danach kurz und fanden bereits vor der Pause besser in die Partie. Der Lohn folgte noch vor dem Seitenwechsel, weil Joonas Frenzel sich über rechts energisch durchsetzte, so Noa Klajic zum Abschluss aus zehn Metern verhalf, den der Augsburger Lorenz Rachinger beim Klärungsversuch über die Linie drückte - nur noch 1:2 (44.).

Impressionen vom WOLFGANG FRANK CAMPUS

Tonangebende Mainzer

Nach der deutlichen Halbzeitansprache Hartungs fanden die 05ER auch nach Wiederanpfiff immer mehr zu ihrem Spiel und kamen nach einer Drangphase - Frenzel und Göttmann waren zuvor noch am Augsburger Keeper gescheitert - zum verdienten Ausgleich. Einen Schuss von Nico Neukirch hatte der Torhüter nur abklatschen können, Klajic war hellwach und staubte zum 2:2 ab (58.). Die Augsburger beschränkten sich danach in erster Linie auf die Defensive und fanden in der Mainzer Hälfte kaum noch statt, während der FSV den Ton zwar angab, sich zunächst aber keine weiteren nennenswerten Gelegenheiten erspielen konnte.

Die Schlussphase, die zu einer Abwehrschlacht der tapferen Gäste werden sollte, läutete Engel in der 79. Minute ein, als er aus zehn Metern scheiterte. In der 90. Minute schnupperte dann der eingewechselte Thomas-Le Huan Desurmont am dritten Mainzer Treffer, erwischte das Leder aus zwölf Metern aber nicht richtig. Mit der letzten Aktion der Partie sollte der Last-Minute-Punch schließlich doch noch gelingen: Maxim Bora Dal setzte auf Höhe der Mittellinie zum entschlossenen Sololauf an, bediente kurz vor dem Strafraum im richtigen Moment Engel, der aus gut zehn Metern halbrechter Position eiskalt blieb und zum umjubelten Siegtreffer einnetzte. 

"Wenn du 2:0 hinten liegst, nimmt man das 3:2 gerne mit. Das ist aller Ehren wert. Wir hätten uns aber auch nicht über einen Punkt beschweren können. Auf der anderen Seite war das, was wir nach der Halbzeit investiert haben, die Belohnung für den Sieg. Dennoch müssen wir den Finger in die Wunde legen mit Blick auf die ersten 35 Minuten. Heute ist es gut gegangen, aber wir müssen die Leistung über 90 Minuten bringen. Wir wollen die Entwicklung der Spieler sehen, das bedeutet nächste Woche in Karlsruhe einen Auftritt, wie wir ihn uns vorstellen, und zwar von der ersten Sekunde an", erklärte Hartung nach dem vierten Saisonsieg weiter. 

Mainz 05 - FC Augsburg 3:2 (1:2)

Mainz 05: - Babatz, Ugljanin (80. Görtler), Dal, Hasa, Marincau, Neukirch, Frenzel (80. Malburg), Horozovic (70. Desurmont), Klajic, Engel, Göttmann (57. Schmitt)

Tore: 0:1 Yaman (2.), 0:2 Banks (23.), 1:2 Rachinger (44., Eigentor), 2:2 Klajic (58.), 3:2 Engel (90.+3)

Schiedsrichter: Jan Schmidt

Zuschauer: 150

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner