Nachwuchs 23.03.2020 — 10:00 Uhr

NLZ: Abitur in Zeiten von Corona

Sieben Spieler aus der U19 absolvieren derzeit ihre mündlichen Abiturprüfungen

Lernsituation: Der Schreibtisch von Niklas Tauer sah in den letzten Tagen vor allem so aus.

Der Bruchweg ruht. Mainz bleibt zuhause. Im Nachwuchsleistungszentrum ist bereits seit zehn Tagen vorerst Ruhe eingekehrt, der Spiel- und Trainingsbetrieb komplett eingestellt. Eine besondere Situation ist es auch für die sieben Spieler aus der U19, die in diesen Tagen ihre mündlichen Abiturprüfungen absolvieren.

Oscar Schönfelder, Lasse Rieß, Niklas Tauer, Felix Brand, Yannik Ischdonat, Remi Jonathans und Merveille Papela treten, trotz Schulschließungen, zu ihrer letzten Prüfung für den höchsten deutschen Schulabschluss an oder haben es bereits überstanden. Mit Finn Mörschel (Hessen) und Henrik Weiper (G8) stehen zwei weitere Spieler vor dem Abitur. Ihre Prüfungen sind allerdings erst für einen späteren Zeitpunkt geplant.

Zuhause haben sich die Nachwuchsspieler der 05ER intensiv darauf vorbereitet und von ihrer Schule, der IGS Mainz-Bretzenheim, zum Beispiel in Person von Verbindungslehrer Stefan Klören, und auch von den 05ERn durch Jonas Schuster, dem pädagogischen Leiter im Nachwuchsleistungszentrum, die bestmögliche Unterstützung. Wackelkandidaten gibt es auch deshalb keine.

"Von allen Seiten gut unterstützt und vorbereitet gefühlt"

Papela hat seine mündliche Prüfung in Mathematik bereits in der vergangenen Woche erfolgreich absolviert. Zuvor war der Alltag des Jungprofis in den heimischen vier Wänden vor allem von zwei Dingen bestimmt. "Wir haben Pläne für Lauf- und Krafttraining bekommen. Die Einheiten habe ich morgens und abends absolviert. Dazwischen habe ich die Zeit für Lernen und Nachhilfe genutzt, die auch per FaceTime und Skype angeboten wurde. Insgesamt habe ich mich von allen Seiten gut unterstützt und vorbereitet gefühlt."

Die schulische Ausbildung der Nachwuchstalente steht im Nachwuchsleistungszentrum der 05ER auf einer Ebene mit der sportlichen Entwicklung. "Das ist der ganzheitliche Ansatz, den wir hier im Nachwuchs fahren", so Schuster. Dem pädagogischen Leiter ist die besondere Situation der Spieler bewusst. "Wir sind stolz auf die Jungs und wie sie das alles meistern. Besonders in der aktuellen Zeit unterstützen wir sie in jeglicher Hinsicht", so Schuster.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner