U23 18.01.2021 — 16:01 Uhr

U23: Fokussiert ins Fluchtlichtspiel

Höchste Ausbildungsmannschaft empfängt am Dienstagabend den FC-Astoria Walldorf

Das Bruchwegstadion wird auch am Dienstagabend wieder im Schein der Flutlichter erstrahlen.

Für die U23 steht in der Regionalliga Südwest die nächste Englische Woche an. Am Dienstagabend (19 Uhr) ist der Tabellen-20. FC-Astoria Walldorf zu Gast im Bruchwegstadion. Nach der 1:2-Niederlage bei Spitzenreiter FSV Frankfurt will das Team von Cheftrainer Bartosch Gaul gegen Walldorf wieder Zählbares einfahren und seine erfolgreiche Heimbilanz weiter ausbauen.

Mit der knappen Niederlage in Frankfurt gingen die 05ER am vergangenen Samstag erstmals nach sechs Partien in Serie wieder ohne Punkte vom Platz. Zwischen einem Start nach Maß und einer ordentlichen Schlussphase präsentierten sich die Mainzer beim Regionalliga-Spitzenreiter zu passiv, was Gaul und sein Trainerteam in der kurzen Regenerationszeit nochmal aufarbeiteten. "Ich glaube, dass wir gut angefangen haben. Was uns dann nach 20 bis 25 Minuten ein wenig fehlte, war die Aktivität mit aber auch gegen den Ball, die wir erst am Ende des Spiels wieder abgerufen haben. Dementsprechend ist das Spiel dann auch mit vielen Standardsituationen gegen uns mit einer Niederlage geendet", so der Mainzer Cheftrainer. "Diese Aktivität auch nach einer Führung aufrechtzuerhalten, weiter mutig nach vorne zu spielen und zu verteidigen – das waren Punkte, die wir in der Analyse nach dem Spiel nochmal herauskristallisiert haben. Ich glaube, wenn wir da eine gewisse Konstanz reinbekommen, haben wir auch die Möglichkeit, so ein Spiel auch mal über eine längere Phase für uns zu gestalten."

FCA hinkt Form nach Kaderumbruch hinterher

Zeit, sich lange mit dem Spiel auseinanderzusetzen, blieben Gaul und seinem Team aufgrund des in der Corona-Pandemie eng getakteten Spielplans aber ohnehin nicht. Nun gilt es, den Fokus schnellstmöglich auf das anstehende Heimspiel gegen den FC-Astoria Walldorf zu richten. Die Baden-Württemberger, die die vergangene Spielzeit punktgleich mit dem FSV auf dem fünften Platz abschlossen, kommen in der aktuellen Saison noch nicht wirklich in Tritt und stecken im Tabellenkeller fest. Für Gaul ist diese Entwicklung auch Folge des Kaderumbruchs, den die Gäste im Sommer vollziehen mussten: "Sie haben fast all ihre Schlüsselspieler, die in der letzten Saison für eine enorme Torgefahr gesorgt haben, im Sommer abgegeben. Das haben sie, bisher zumindest, noch nicht geschafft, zu kompensieren, was aber auch nicht immer realisierbar ist."

"Müssen den Kampf annehmen"

Dass man die Walldorfer trotz allem nicht abschreiben sollte, zeigten sie am vergangenen Wochenende, an dem es nach zuvor drei Niederlagen in Folge einen 1:0-Sieg gegen den VfR Aalen zu bejubeln gab. Für die 05ER gelte daher, die Partie wieder mit voller Konzentration anzugehen: "Astoria Walldorf ist eine Mannschaft, die, wenn du sie spielen lässt, eine gewisse technische Qualität hat und bei großen Räumen auch über Kurzpassspiel kommen kann. Dementsprechend wird es da auch wichtig sein, sie nicht ins Spiel kommen zu lassen. Wir müssen die Tugenden, die wir beispielsweise gegen Gießen oder Elversberg an den Tag gelegt haben, auch wieder abrufen und die Dinge so annehmen, wie sie kommen. Wir können uns nicht nur darauf verlassen, dass wir über unsere technisch-taktische Komponente die Spiele gewinnen, sondern müssen auch den Kampf annehmen", gibt Gaul die Marschroute für sein Team vor, das er punktuell umbauen könnte. "Wir werden mit Sicherheit auf der ein oder anderen Position rotieren, aber wir haben auch nicht die Möglichkeiten, eine komplette Rundumerneuerung zu machen."

 

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner