U23 28.02.2021 — 16:00 Uhr

Doppelschlag kostet U23 die Punkte

05ER unterliegen dem Tabellenführer SC Freiburg II

Ein Doppelschlag in der Schlussphase hat die U23 des 1. FSV Mainz 05 um mögliche Punkte bei der zweiten Mannschaft des SC Freiburg gebracht: 1:3 (1:1) hieß es am Ende eines über weite Strecken ausgeglichenen Spiels aus Sicht der 05ER. Die Führung des Tabellenführers der Regionalliga Südwest durch Nishan Burkart hatte Tobias Mißner noch vor der Pause ausgeglichen, mit zwei weiteren Treffern in den letzten zehn Minuten der zweiten Hälfte von Emilio Kehrer (per Foulelfmeter) und Giullaume Furrer entschieden die Breisgauer das Duell der Nachwuchsmannschaften noch für sich. "Die Qualität der Freiburger hat sich in den Schlüsselmomenten des Spiels gezeigt", sagte Bartosch Gaul nach der Partie, der seinem Team dennoch eine gute Leistung attestierte: "Ein Unentschieden wäre möglich gewesen, wir haben wirklich ein gutes Spiel gemacht."

Gaul hatte vor der Partie beim vor Selbstbewusstsein strotzenden Tabellenführer aus Freiburg einen ebenso mutigen Auftritt der höchsten Mainzer Ausbildungsmannschaft gefordert. Auf drei Positionen veränderte der Fußballlehrer sein Team im Vergleich zum Unentschieden gegen den TSV Steinbach Haiger. Lasse Rieß durfte wieder von Beginn an im Tor ran, Nils Gans und Laurin Stich ersetzten Luca Kilian und den gelbgesperrten Kapitän Jonas Fedl in der defensiven Dreierkette. Jungprofi Paul Nebel lief erstmals mit der Binde für die U23 auf.

In einem, laut Gaul, "guten Spiel zweier U23-Mannschaften" hatten die 05ER in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile als die Gastgeber, die viel über lange Schläge in die Spitze operierten, um dann auf zweite Bälle zu gehen. "Taktisch und von der Spielanlage haben wir ein gutes Spiel hingelegt, auch gegen hohes Pressing haben wir uns in der ersten Halbzeit gut hinten rausgelöst und hatten auch unsere Möglichkeiten", so der U23-Cheftrainer. Stephan Fürstner zielte bei seinem Distanzschuss allerdings zu hoch. Ärgerlich im Entstehungsprozess und unnötig aufgrund des Spielverlaufs war dann die Führung der Freiburger. Burkart erlief sich einen etwas zu kurz geratenen Pass von Giuliano Modica auf Rieß und schob zum 0:1 aus Sicht des FSV ein (33.). Die Rheinhessen blieben unverändert aktiv, zunächst vergab Top-Torjäger Simon Brandstetter noch eine gute Möglichkeit, kurz vor dem Halbzeitpfiff machte Mißner es dann besser. Nach einer Vorlage von Marlon Mustapha schoss der Linksaußen zu seinem ersten Tor für die 05ER am zweiten Pfosten ein. "Ein gut herausgespielter und verdienter Treffer", so Gaul.

"Aber wir machen das Ding nicht"

In den zweiten 45 Minuten lief der SCF etwas aktiver an, so dass die 05ER nun öfter gezwungen waren, die erste Pressinglinie der Gastgeber zu überspielen. "Dennoch hatten wir weitere gute Möglichkeiten, durch Nebel aus dem Rückraum und Merveille Papela aus der zweiten Reihe, aber wir machen das Ding nicht", sagte Gaul. Die bessere Abschlussqualität zeigten an diesem Sonntagnachmittag im Möslestadion erneut die Freiburger. Zunächst verwandelte Kehrer einen Foulelfmeter (83.) zur erneuten Führung, nachdem Papela elfmeterreif gefoult hatte. Nur zwei Minuten später sorgte Furrer für das 3:1 und damit den Endstand.

"Aus ganz wenigen Möglichkeiten machen sie ihre Tore und nutzen unsere Fehler aus. Qualität ist gleich Effektivität", beschrieb Gaul den Unterschied. "Die Qualität der Freiburger muss man akzeptieren und anerkennen. Auf unserer Leistung können wir dennoch aufbauen. Wir haben gezeigt, dass wir gegen die Teams von oben mithalten können, am nächsten Wochenende müssen wir das gegen Bayern Alzenau (Samstag, 06. März, 14 Uhr im Bruchwegstadion) bestätigen.“ 

 

SC Freiburg U23 - 1. FSV Mainz 05 U23 - 3:1 (1:1)

Tore: 1:0 Burkart (33.), 1:1 Mißner (45.), 2:1 Kehrer (82., FE), 3:1 Furrer (85.)

Aufstellung: Rieß - Stich (85. Rekdal), Modica, Gans - Jung (82. Roesch), Fürstner, Papela, Mißner - Nebel, Mustapha, Brandstetter (77. Bohnert)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner