U23 20.02.2021 — 16:08 Uhr

Last-Minute-Tor von Nebel: U23 punktet gegen Spitzenreiter

Jungprofi trifft vom Punkt nach dramatischer Schlussphase gegen TSV Steinbach

Verdienter Jubel nach dem Last-Minute-Ausgleich durch Paul Nebel.

Dank eines Last-Minute-Treffers per Foulelfmeter von Paul Nebel hat die U23 des 1. FSV Mainz 05 beim 1:1 (0:1) am 24. Spieltag der Regionalliga Südwest gegen Tabellenführer TSV Steinbach Haiger einen verdienten Punkt geholt. In einem kampfbetonten und intensiven Duell gingen die Gäste in der ersten Halbzeit in Führung, bevor die 05ER im zweiten Spielabschnitt nach und nach die Spielkontrolle übernahmen. In der letzten Minute der Nachspielzeit belohnte sich der FSV für einen engagierten und mutigen Auftritt. 

Gegen die Steinbacher baute U23-Cheftrainer Bartosch Gaul größtenteils auf die gleiche Elf, die beim jüngsten 5:2-Kantersieg gegen die TSG Balingen startete. Einzig im Defensivverbund gab es zwei Änderungen: Keeper Omer Hanin durfte zum dritten Mal in der laufenden Spielzeit von Anfang an ran, Luca Kilian begann anstelle von Niklas Tauer in der Dreier-Abwehrkette.

Bei frühlingshaften 14 Grad formierten sich die 05ER erneut im 3-4-3-System, das sich in den letzten Wochen bewährt hatte. In der Anfangsphase entwickelte sich ein munteres Spiel. Den 05ERN war anzumerken, dass sie den Schwung der vergangenen Partie mitnehmen wollten. Die Gäste, die unter der Woche mit 0:2 bei der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart verloren hatten, waren um eine Reaktion bemüht und präsentierten sich zu Spielbeginn entsprechend energisch. Bis zur ersten Möglichkeit der Partie dauerte es dennoch zwölf Minuten. Eine Direktabnahme von Christian März am Mainzer Strafraum flog weiter über das Tor.

Bilder aus dem Bruchwegstadion

Eismann bringt Steinbach in Front

In der Folge unternahmen auch die 05ER ihrer ersten Offensivversuche. Zunächst scheiterte Marlon Mustapha, der in Balingen mit fünf Scorerpunkten überzeugte, aus spitzem Winkel an TSV-Keeper Raphael Koczor (18.). Keine Zeigerumdrehung später probierte es Stephan Fürstner aus der Distanz. Sein Schuss verfehlte das Tor aber knapp und flog links am Pfosten vorbei. Nach der Mainzer Druckphase waren wieder die Mittelhessen am Drücker. Eine scharf getretene Ecke konnte 05-Schlussmann Hanin noch wegfausten (21.), fünf Minuten später war der 22-Jährige dann aber chancenlos. Nach einem Eckball spitzelte Sören Eismann den Ball aus dem Gewühl heraus an Hanin vorbei zur Gästeführung (26.).

Nach dem 0:1 waren die Gastgeber um eine schnelle Antwort bemüht. Simon Brandstetter, Mustapha und Corey Lee Anton scheiterten jedoch nach erneut starker Vorarbeit von Paul Nebel, der die TSV-Defensive mit seinen Dribblings immer wieder vor Probleme stellte (28.). Kurz vor der Halbzeit wurde es dann gleich zweimal gefährlich: Mustaphas satten Distanzschuss konnte Koczor zur Ecke ablenken, bei der anschließenden Ecke traf Kilian nur den Pfosten (38.). Eine ordentliche Phase der Mainzer wurde zunächst nicht belohnt, sodass es mit einem 0:1 in die Kabinen ging.

Mainz drückt auf den Ausgleich 

Im zweiten Spielabschnitt gehörte die erste Chance erneut den Steinbachern. Der in der Pause eingewechselte Paul Stock versuchte es gleich einmal (46.), die Mainzer wurden erstmals in der 49. Minute in Person von Simon Brandstetter vor dem Gästetor vorstellig (49.). Insgesamt entwickelte sich im zweiten Durchgang ein ausgeglichenes Spiel mit zahlreichen intensiven Zweikampfduellen im Mittelfeld. Beiden Teams ging offensiv häufig die letzte Durchschlagskraft ab, sodass vor den Toren kaum etwas passierte. Anders formuliert: Beide Abwehrreihen ließen nur wenig zu, sodass Philip Hankes Strahl über das Mainzer Gehäuse lange die einzig halbwegs gefährliche Chance blieb (61.).

Gaul reagierte, veränderte seine Aufstellung, brachte Florian Bohnert und Marvin Jung in die Partie. In der Folge versuchten die Mainzer viel, rannten immer wieder an, fanden aber nur selten Lücken im dichten Verteidigungsnetz der Gäste. In der Schlussphase der Partie war es ein Spiel auf ein Tor. Die Mainzer mobilisierten noch einmal alle Kräfte und drückten auf den Ausgleich, Steinbach verteidigte das eigene Tor nach Kräften.

Als alles nach einer knappen Niederlage aussah und die Nachspielzeit fast vorüber war dann die Szene des Spiels: 90+5. Nach einem strittigen Zweikampf im Sechzehner zwischen Mustapha und Sasa Strujic entschied Schiedsrichter Timo Lämmle auf Elfmeter (90+5.). Nebel trat an und verwandelte zum 1:1 (90+6.). Unmittelbar danach ertönte der Schlusspfiff, begleitet von den Jubelstürmen der 05ER.

1. FSV Mainz 05 U23 – TSV Steinbach Haiger: 1:1 (0:1)

Aufstellung: Hanin – Fedl, Modica, Kilian – Anton (80. Jung), Fürstner, Papela, Missner (73. Bohnert) – Nebel, Mustapha, Brandstetter

Tore: 0:1 Eismann (26.), 1:1 Nebel (90+6.)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner