U23 10.08.2019 — 16:18 Uhr

U23 kassiert in letzter Sekunde den Ausgleich

FSV Frankfurt kommt durch Handelfmeter in der Nachspielzeit zum Unentschieden gegen 05er

Hitzige Schlussphase, Ausgleich und Platzverweise. In einer hart umkämpften Partie am dritten Spieltag der Regionalliga Südwest beim FSV Frankfurt hat die U23 einen Auswärtssieg nur knapp verpasst. In der Nachspielzeit glichen die Gastgeber durch Muhamed Alawie die Mainzer Führung per Handelfmeter aus (90.+2). Cyrill Akono hatte die 05er in der ersten Hälfte früh in Führung gebracht, Torhüter Finn Dahmen den Ausgleich mit mehreren starken Paraden zuvor verhindert.

Im Vergleich zum Heimsieg gegen die TuS Rot-Weiss Koblenz baute Trainer Bartosch Gaul sein Team auf vier Positionen um. Finn Dahmen hütete den Kasten für Omer Hanin, Ahmet Gürleyen und Niklas Kölle ersetzten Michael Akoto und Jonas Fedl in der defensiven Dreiherreihe. Cyrill Akono stand im Angriff für Simon Brandstetter auf dem Platz und feierte seine Premiere im 05-Dress.

Die komplett in weiß angetretenen 05er machten vor 1.383 Zuschauern in der PSD-Bank-Arena von Anfang an Tempo, wollten die Leistung aus der zweiten Halbzeit gegen Koblenz bestätigen und erzielten mit der ersten Torchance auch gleich die Führung. Nils Lihsek steckte auf der Zehnerposition einen Pass in den Lauf von Cyrill Akono durch, der allein vor dem Frankfurter Torhüter die Ruhe bewahrte und einschob. In der Folge hatten die 05er vermehrt Ballbesitz, versuchten von hinten das Spiel flach nach vorne zu tragen und warteten auf Lücken, um den Ball in die Tiefe zu spielen. Defensiv stand das Team um Abwehrchef Giuliano Modica stabil, gefährliche Chancen der Gastgeber waren anfangs nicht zu verzeichnen.

Bilder aus Frankfurt

05er zu passiv in Hälfte zwei

Nach 25 Minuten wurde die U23 in ihren Aktionen etwas inkonsequent. Mehrmals kamen die Frankfurter in gefährliche Abschlusssituationen, Dahmen im Mainzer Tor verhinderte mit starken Paraden den Ausgleich (26., 30., 35.). Die 05er verloren in dieser Phase zu schnell den Ball und spielten Umschaltaktionen nicht mehr konsequent aus. Dennoch hatte die höchste Mainzer Ausbildungsmannschaft die Führung vor der Pause ausbauen können. Lihsek stand nach einem Pass von Lucas Hermes in linker Position alleine vor dem Tor des FSV, zielte jedoch zu ungenau.

Mit deutlich mehr Engagement und Wucht kamen die Gastgeber aus der Pause. Die 05er agierten zu passiv und kamen nur selten zu strukturierten Entlastungsangriffen. Erneut war es Dahmen, der bei zwei Schüssen aus kurzer Distanz stark parierte und sein Team damit vor dem Ausgleich bewahren konnte (47., 54.). Der FSV Frankfurt drängte weiter auf den Ausgleich. Einen Schuss aus der zweiten Reihe bekam der 05-Keeper nicht zu fassen, den Abpraller setzte der Stürmer der Frankfurter weit über das Tor (56.). Auch im eins-gegen-eins war der Schlussmann der 05er nicht zu überwinden.

Ausgleich in hitziger Schlussphase

Auch die 05er probierten es in der Schlussphase nochmal offensiv. Peitz schoss den Ball von links ans Außennetz (77.), Wähling setzte den Ball mit der Fußspitze nach Außenristpass von Lihsek über das Tor (77.) und der Frankfurter Schlussmann klärte einen Versuch von Vitus Scheithauer nach einem Konter der 05er aus kurzer Distanz mit dem Fuß.

Die fünfminütige Nachspielzeit war bereits fortgeschritten und die 05er nah an einem hart erkämpften Auswärtssieg, doch nach einem langgeschlagenen Freistoß des FSV-Torhüters Marco Aulbach kam Dominic Peitz im Strafraum mit der Hand an den Ball. Den anschließenden Strafstoß setzte Alawie trocken in die Mitte des Tores. In der letzten Spielminute verloren die 05er dann noch Marin Sverko nach einer Rudelbildung mit der roten Karte. Auch U23-Trainer Bartosch Gaul bekam im Anschluss von Schiedsrichter Marc Philip Eckermann die rote Karte gezeigt.

 

FSV Frankfurt - 1. FSV Mainz 05 U23 - 1:1 (0:1)

Mainz 05 U23: Dahmen - Gürleyen (68. Fedl), Modica, Kölle - Bohnert, Rekdal (58. Wähling), Peitz, Sverko, Lihsek (80. Scheithauer) - Hermes, Akono

Tore: 0:1 Akono (5.), 1:1 Alawie (Handelfmeter 90.+2)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Marin Sverko und Bartosch Gaul (90.+5)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner