U23 12.04.2019 — 21:32 Uhr

U23 feiert zweiten Sieg in Folge

05er stellen Anschluss an Nichtabstiegsplätze her / Lappe und Petermann treffen für den FSV

Jubel nach dem Führungstreffer von Karl-Heinz Lappe.


Verdient mit 2:0 (1:0) besiegte die U23 den FSV Frankfurt und fuhr damit drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Regionalliga Südwest ein. Karl-Heinz Lappe erzielte früh in Hälfte eins das 1:0 (7.). Zu Beginn des zweiten Durchgangs konnte Justin Petermann auf 2:0 erhöhen (52.). Gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Frankfurter vergaben die 05er am Ende sogar einen höheren Sieg.

U23-Trainer Bartosch Gaul änderte sein Team im Gegensatz zum Sieg in Dreieich nur auf zwei Positionen. Sandro Loechelt und Justin Petermann starteten an Stelle von Jayson Breitenbach und Tolga Demirbas. Dieses Mal formierten sich die Rot-Weißen von Anfang an in einem 4-3-3 mit Lappe als hängender Spitze und Loechelt und Petermann auf den Achter-Positionen.

Mainz war zu Beginn besser drin und erwischte die Frankfurter auf dem falschen Fuß. So erzwangen die 05er einige Standards in der gegnerischen Hälfte. Nach sieben Minuten wurde es dann richtig gefährlich. Nach einem Pass von rechts auf den halblinken Achter Petermann ließ dieser den Ball direkt in den Strafraum tropfen, wo Lappe den Ball aufnahm, am gegnerischen Torwart vorbeiging und den Ball am Verteidiger vorbei zur Führung ins Tor schoss.

Jetzt kamen auch die Gäste besser ins Spiel, griffen einige Male über die linke Seite an, doch die Mainzer konnten die Flankenläufe gut verteidigen. Die gefährlichste Aktion resultierte aus einem Fehler der 05er. Einen Rückpass bekam Dahmen nicht schnell genug geklärt, sodass die Frankfurter umschalten konnten. Die Flanke von der rechten Seite erreichte schließlich einen gegnerischen Spieler im Strafraum, der den Ball aber freistehend unter das Stadiondach knallte.

Bilder aus dem Bruchwegstadion

Kinsombi verzieht knapp, Petermann trifft nach der Pause

In der Folge blieb das Spiel offen, ohne die ganz große Torgefahr auf beiden Seiten. Mainz stellte die Räume zu, die Gäste probierten um agile Mainzer herumzuspielen. Die letzte Chance vor der Pause gehörte nochmal den Gastgebern. Nach einem Ballgewinn wurde Kinsombi steil geschickt und lief mit Tempo über links auf die Abwehr zu, zog nach innen und setzte den Ball vom Strafraumeck knapp über den rechten Winkel.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich turbulent wie die erste. So kam Lappe kurz nach Wiederanpfiff zum Kopfball, setzte den Ball aber noch deutlich drüber. Auf der anderen Seite tauchte ein Stürmer der Gäste alleine vor Dahmen auf, ging vorbei und hob ab, doch Schiedsrichterin Karoline Wacker entschied auf Weiterspielen. Nur kurze Zeit später gab es wieder einen Angriff der Mainzer. Nach einem Eckball befreiten sich die 05er über die rechte Seite und spielten Kinsombi an, der wieder auf die gegnerische Kette zulief, in den Strafraum eindrang und von rechts vors Tor spielte. Der Torhüter ließ den Ball in den Strafraum klatschen, wo Justin Petermann den Ball aufnahm und wuchtig zum 2:0 einschoss (52.).

Dieses Tor gab den Mainzern mehr Sicherheit und zog Frankfurt den Zahn. Die 05er standen jetzt mit zwei Viererketten sicher gegen die Außenspieler der Gäste, die nur noch sporadisch zu Möglichkeiten kamen. Mainz hingegen konterte hier und da und hatte durch Peitz die beste Gelegenheit zum 3:0. Nach hinten raus spielten die Mainzer das Spiel dann sauber runter, ließen hinten kaum noch was zu und hatten nach vorne noch einige gute Ansätze, die allerdings nicht mehr für Gefahr sorgten, sodass am Ende ein auch auf Grund der Effektivität verdienter 2:0-Erfolg stand.

1. FSV Mainz 05 U23 – FSV Frankfurt 2:0 (1:0)

Aufstellung: Dahmen – Häusl, Fedl, Scheithauer, Loechelt, Kölle – Peitz, Petermann (70. Mause), Kinsombi (90. +1 Oeßwein) – Lappe, Bell Bell (82. Grau)

Tore: 1:0 Lappe (7.), 2:0 Petermann (52.)

Zuschauer: 905

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner