U17 04.04.2020 — 11:00 Uhr

U17: Kontinuierlich positive Entwicklung

Ein Rückblick auf die starken Leistungen des Tabellenführers im bisherigen Saisonverlauf

Viel Grund zum kollektiven Jubel hatte die U17 im bisherigen Saisonverlauf.

Ein Blick in die Zukunft fällt aufgrund des auf unbestimmte Zeit ausgesetzten Spielbetriebs im Nachwuchs auch bei den Mainzer U17-Junioren schwer. Zeit also, einen Blick zurück zu werfen auf die bisher so überzeugenden Auftritte in der laufenden Saison in der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. Besonders auf eigenem Platz präsentierten sich das Team von Sören Hartung und Florian Diel kontinuierlich stark, führt nach 21 Spieltagen verdient die Tabelle an und zeigt eine tolle Entwicklung - individuell und mannschaftlich.

Los ging die Saison mit einem Start nach Maß im Lokalderby gegen den SV Wehen Wiesbaden. Mit 3:0 setzten sich die 05ER durch, Danny Schmidt erzielte den Mainzer Premierentreffer per Strafstoß, Moritz Reuther und Marlon Roos-Trujillo sorgten schließlich für die Entscheidung und somit für einen gelungenen Saisoneinstand – auch wenn U17-Cheftrainer Sören Hartung noch Steigerungspotenzial ausmachte: "Das Ergebnis gibt uns zu Beginn Sicherheit und wir freuen uns über die ersten drei Punkte. Mit der inhaltlichen Umsetzung unseres Spiels waren wir im Trainerteam, aber auch die Spieler noch nicht hundertprozentig zufrieden und werden im Training weiter an unserem Spiel arbeiten."

Auf den Auftaktsieg folgte eine Woche später aber erstmal Ernüchterung. Gegen die traditionell stark aufspielende TSG Hoffenheim, dem Vize-Meister der Vorsaison, legten die Mainzer einen starken Auftritt hin, kassierten im zweiten Spielabschnitt allerdings drei Gegentore innerhalb von acht Minuten und mussten so letztlich ohne Punkte abreisen. Trotz des bitteren Ergebnisses hob Hartung in seiner Analyse die positiven Aspekte heraus: "Das Ergebnis sieht am Ende klarer aus, als das Spiel es eigentlich war. Zum Wiesbaden-Spiel letzte Woche haben wir einen ordentlichen Schritt nach vorne gemacht, konnten eine offensivstarke Mannschaft sehr gut verteidigen und haben auch mit Ball sehr gute Sachen gemacht. Vorne hat uns leider der Punch gefehlt, um das Tor dann zu machen, während Hoffenheim einfach eiskalt mit den ersten Abschlüssen die Tore gemacht hat. Das was wir heute gut gemacht haben, gilt es jetzt zu konservieren."

Eindrucksvolle Serie nach erster Niederlage

Dass die 05ER ihre Lehren aus dem Hoffenheim-Spiel gezogen hatten, stellten sie in den folgenden Wochen eindrucksvoll unter Beweis. Nach dem 1:0-Heimsieg gegen den SC Freiburg stand das Top-Spiel gegen den bis dato noch punktverlustfreien VfB Stuttgart auf dem Programm. Bei den Schwaben belohnten sich die Rheinhessen für eine starke Leistung und triumphierten am Ende relativ deutlich mit 4:1 – sehr zur Freude von Cheftrainer Hartung: "Wir haben gegen Stuttgart offensiv und defensiv einen extrem gelungenen Auftritt gezeigt. Wir haben sehr gut nach vorne gespielt, haben weder nach den Toren, noch nach dem Gegentor nachgelassen, dem Gegner so das Leben sehr schwer gemacht und so trotz Verletzungen ein sehr gutes Spiel gezeigt und auch in der Höhe verdient gewonnen."

 Mit dem wichtigen Erfolg in Stuttgart im Rücken spielten die Mainzer nun selbstbewusst auf: In den Spielen gegen die SpVgg Unterhaching, den Karlsruher SC, den 1. FC Nürnberg und die Stuttgarter Kickers fuhren die 05ER die maximale Punktausbeute ein – nach sechs Siegen in Serie kletterte man zudem auf den zweiten Tabellenplatz. Erst bei Verfolger FC Augsburg mussten sich die 05ER nach einem Last-Minute-Gegentor wieder mit einem Remis begnügen, woraufhin eine starke Reaktion folgte. Nach dem 3:0-Heimerfolg gegen den SV Darmstadt 98 setzten die Mainzer im Spitzenspiel beim FC Bayern München ein erstes Ausrufezeichen: Einen zwischenzeitlichen Rückstand drehten die 05ER, setzten sich am Ende mit 3:2 durch und hinterließen einen stolzen Trainer: "Das ist außergewöhnlich und eine Top-Leistung gewesen in München. Die Jungs entwickeln sich mit jeder Trainingseinheit weiter und saugen alle Coachings und Hinweise des Trainerteams auf. Das macht unheimlich Freude", war Hartung vom Auftritt seines Teams begeistert. Auch die darauffolgende Partie gegen die SpVgg Greuther Fürth konnte der FSV für sich entscheiden, bevor ein weiteres Saison-Highlight anstand: Das Rhein-Main-Derby gegen Eintracht Frankfurt.

Derbysieg und Remis im Spitzenspiel 

Im Duell mit der Eintracht präsentierten sich die Rot-Weißen wieder einmal offensiv höchst effektiv und defensiv sattelfest. Danny Schmidt, Maarten Klöppel und Marlon Roos Trujillo trafen für den FSV, am Ende sprang ein 4:1-Heimsieg heraus, der den 05ERn zum Hinrundenabschluss die Tabellenführung bescherte. Nach einer zweiwöchigen Länderspielpause gastierten die Mainzer dann zum Rückrundenauftakt beim SV Wehen Wiesbaden, wo sich Hartungs Team mit 2:3 geschlagen geben musste. Der Mainzer Übungsleiter haderte mit vielen kleinen Fehlern seines Teams und sah eine letztlich "verdiente Niederlage."

Am 15. Spieltag kam es dann zum heiß erwarteten Spitzenspiel gegen die TSG Hoffenheim, die in der Vorwoche wieder die Tabellenführung übernommen hatten. Das Spiel hielt, was es versprach: Nach einem packenden Schlagabtausch trennten sich beide Teams 3:3, 05-Coach Hartung freute sich über die Leistungssteigerung im Vergleich zum Wehen-Spiel und sah ein "extrem gutes Juniorenspiel von zwei Top-Mannschaften".

Gelungener Jahresabschluss

Den Schwung aus dem Spitzenspiel konnten die 05ER auch in den zwei letzten Partien des Jahres 2019 zeigen. Ein erneuter 1:0-Erfolg gegen den SC Freiburg und der 3:2-Heimsieg gegen Verfolger VfB Stuttgart sorgten für gute Stimmung und Erleichterung bei allen Beteiligten. "Jetzt sind wir einfach froh, dass wir drei Punkte geholt haben und ganz oben überwintern können", bilanzierte Hartung nach dem gelungenen Jahresabschluss.

Nach der rund zweimonatigen Winterpause machten die Mainzer dort weiter, wo sie gegen Stuttgart aufgehört hatten. Mit einer konzentrierten und engagierten Leistung überzeugte das Team im Gastspiel bei der SpVgg Unterhaching und setzte sich zum Jahresauftakt fulminant mit 5:0 durch. Weil sich Verfolger TSG Hoffenheim überraschend der SpVgg Greuther Fürth mit 2:4 geschlagen geben musste, bauten die 05ER ihren Vorsprung an der Tabellenspitze sogar weiter aus. Auch die Tendenz der jüngsten Vergangenheit kann sich sehen lassen. Zwar musste man nach dem 1:0-Sieg gegen den Karlsruher SC beim 1. FC Nürnberg die dritten Saisonpleite quittieren, der eindrucksvolle 6:0-Kantersieg gegen die Stuttgarter Kickers sorgte aber wieder für ein gutes Gefühl. 

Nach 21 Spieltagen führen die 05ER die Bundesliga-Tabelle weiter mit vier Punkten Vorsprung an, zudem ist man zuhause immer noch ungeschlagen und stellt mit 20 Gegentoren die beste Defensive der Liga. Ob und wann die verbleibenden fünf Punktspiele ausgetragen werden, steht aktuell noch in den Sternen – zu wünschen wäre es Hartung und seinem Team nach der bislang überzeugenden Spielzeit und einer insgesamt tollen individuellen und mannschaftlichen Entwicklung allemal.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner