U17 03.11.2019 — 18:21 Uhr

U17 feiert Last-Minute-Sieg

Eingewechselter Klöppel schießt 05ER zum Heimerfolg gegen Greuther Fürth

Maarten Klöppel wurde mit seinem Treffer in der 80. Minute zum Matchwinner der U17.

Die U17 des 1. FSV Mainz 05 bleibt zuhause eine Macht: Auch im sechsten Heimspiel der laufenden Saison gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth gingen die 05ER als Sieger vom Platz und bleiben Tabellenführer TSG Hoffenheim in der B-Junioren-Bundeliga Süd/Südwest weiter dicht auf den Fersen. Gegen die Gäste aus Franken entwickelte das Team von Sören Hartung und Florian Diel vor allem in Hälfte zwei viel Druck auf den gegnerischen Kasten und belohnte sich kurz vor Schluss. Der eingewechselte Maarten Klöppel sorgte mit seinem Last-Minute-Treffer in der 80. Minute für die Entscheidung zugunsten der Hausherren.

Der Aufsteiger aus Fürth präsentierte sich zunächst so, wie es 05-Trainer Hartung im Vorfeld erwartet hatte. "Sie haben sehr tief gestanden und sind dann häufig über den Umschaltimpuls gekommen." So gelang es den Hausherren nur selten, für echte Gefahr vor dem gegnerischen Tor zu sorgen. Die beste Chance des ersten Spielabschnitts leitete Ben Bobzien ein, der in den Fürther Sechzehner eindrang und auf Armend Qenaj querlegte, dessen Schuss allerdings noch geblockt wurde. "Wir haben in der ersten Halbzeit nicht so richtig das Mittel gefunden, um uns wirklich gute Torchancen herauszuspielen", so Hartung, der die "ein oder andere Halbchance aus dem Rückraum, die ein oder andere gefährliche Ecke aber nichts absolut Zwingendes" seines Teams sah.

So ging es torlos in die Pause, in der das Mainzer Trainerteam zwei Wechsel vornahm und das System umstellte. Timothé Rupil ersetze Jonas Schwabe, Jeremy Mekoma kam für Qenaj in die Partie. "Wir haben überlegt, dass wir in der Halbzeit reagieren müssen, um den Gegner noch mehr zu fordern, in seiner Hälfte zu binden und mehr Druck auf den Gegner auszuüben. Wir waren auch nicht ganz zufrieden mit unserem Passspiel und unserer Effektivität", erklärte Hartung.

Systemwechsel in der Pause sorgt für druckvolleres Spiel

Der Systemwechsel machte sich schnell bemerkbar, die 05ER agierten nun druckvoller und wollten für die Spielentscheidung sorgen. "Wir sind aus der Halbzeit rausgekommen und haben weiter Druck aufgebaut. Man hat dann gemerkt, dass wir von Minute zu Minute stärker wurden und das Tor dann etwas in der Luft lag", bemerkte Hartung, dessen Team nun mehr Zug zum gegnerischen Tor entwickelte, die letzte Zielstrebigkeit aber weiter vermissen ließ. So kamen die Mainzer zu einem Lattentreffer, einigen Schüssen aus dem Rückraum und einer weiteren Gelegenheit durch Bobzien, die Fürths Keeper Max Böhnke allerdings glänzend parierte. "Wir haben uns richtig gute Torchancen herausgespielt aber müssen uns einfach vorwerfen, dass wir die Tore nicht gemacht haben", meinte Hartung, der erst in der 80. Minute erlöste wurde. Der eingewechselte Klöppel ließ mit seinem ersten Saisontor doch noch den Knoten platzen und sorgte kurz vor Spielschluss für die Entscheidung.

 

"Insgesamt hätten wir uns schon etwas mehr erwartet, dass wir etwas ruhiger das Spiel angehen können, indem wir noch früher das befreiende erste Tor machen und dann vielleicht noch etwas mehr die Sicherheit rauskommt. Das ist uns nicht gelungen, trotzdem war es, denke ich, definitiv ein verdienter Sieg", resümierte Hartung, der mit der U17 kommenden Samstag Eintracht Frankfurt zum Rhein-Main-Derby erwartet.

1. FSV Mainz 05 U17 - SpVgg Greuther Fürth 1:0 (0:0)

Mainz 05 U17: Hoffmann - Kraft (80.+2 Heinz), Nassery, Schwabe (41. Rupil), Müller - Shabani, Wilhelm, Makey (67. Klöppel), Qenaj (41. Mekoma)- Schmidt, Bobzien

Tor: 1:0 Klöppel (80.)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner