Profis 10.01.2019 — 15:30 Uhr

Schwarz: "Langweilig, wenn ich mich wiederhole"

Neuer Schwerpunkt bei Einheiten in zweite Wochenhälfte - Cheftrainer zufrieden mit Auftreten seiner Profis

Auch Alex Maxim und Danny Latza schnenken sich in den Zweikämpfen nichts.

Am Mittwoch war es ruhiger zugegangen rund um den Traininsgplatz der FSV in Estepona. Nach einer kurzen Regenerationseinheit mit der Blackrool hatte Chetrainer Sandro Schwarz den Profis nachmittags freigegeben. Diese hatten die Meisten für einen Ausflug in den Hafen von Estpona oder aber zum Shoppen und Kaffeetrinken in der Innenstadt unter der Sonne Andalusiens genutzt. Umso intensiver ging es nun in der ersten Einheit am Donnerstagvormittag wieder auf dem Platz zur Sache, der Schwerpunkt jedoch ist in den kommenden Tagen ein anderer als zu Wochenbeginn.

Wie üblich grüßte auch am Donnerstagmorgen die aufgehende Sonne, als die Profis sich zwischen 8 und 9 Uhr zum Frühstück an der Costa del Sol zusammenfanden. Stärken für einen anstrengenden Tag mit zwei Trainingseinheiten. Erstmals bat Schwarz sein Team dabei um 10 Uhr auf den Platz (hier geht's zur Bildergalerie), wo nach einem Aufwärmprogramm Spielformen auf dem Programm standen. War es am Montag noch in erster Linie um das Offensivspiel gegangen, legt der 05-Trainer in der zweiten Hälfte des Trainingslagers mehr Wert auf das Defensivverhalten, wie er erläuterte: "Schwerpunkt heute liegen vor allem auf der Abwehrarbeit. Ketten- und Raumverhalten, Pendelbewegungen der 8er, um das Zentrum zu schließen oder im Spiel gegen den Ball die richtigen Räume zu besetzen."

Spielform mit "Provokationsregeln"

Um den Ansatz zu unterstreichen hatte das Trainerteam zusätzlich "Provokationsregeln" eingebaut, die den Profis noch mehr Konzentration abverlangten. Das bedeutete konkret, dass in einer Spielform acht gegen zehn agiert wurde, wobei das zahlenmäßig unterlegene Team darüber hinaus noch kleine Stangentore auf den Außenpositionen zu verteidigen hatte. Hintergrund: Die Sinne sollen geschärft werden für das Schließen von Passwegen sowie für das richtige Timing beim Verschieben der Mannschaftsteile. "Es ist ja fast langweilig, wenn ich mich wiederhole", sagte Schwarz nach dem Ende der 65-minütigen Einheit, "aber es ist einfach so. Die Jungs haben das auch heute wieder hervorragend umgesetzt und voll durchgezogen. Sie absolvieren jedes Training mit hoher Intensität, Körperspannung und Konsequenz. Wir sind sehr zufrieden."

Während am Nachmittag Torabschlüsse und Standards trainiert werden sollen, steht am Freitag die letzte Platzeinheit auf dem Programm. Schließlich warten einen Tag vor der Rückkehr in die Heimat am Samstag noch einmal zwei Testspiele à 90 Minuten gegen Liga-Konkurrent SC Freiburg (11 und 14 Uhr, live auf 05er.tv), in denen fast jeder Spieler über die volle Distanz gehen soll. Auch Phillipp Mwene und Moussa Niakhaté hat der Cheftrainer dabei wieder auf dem Zettel, während die Duelle für Emil Berggreen und Jonathan Burkardt wohl noch zu früh kommen dürften.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner