Profis 10.09.2019 — 19:30 Uhr

Rückkehrer Maxim – Abschlüsse im Fokus

FSV am Dienstagnachmittag mit letzter öffentlicher Einheit vor Duell mit Hertha BSC

Am Dienstagnachmittag bat Cheftrainer Sandro Schwarz seine Profis zur zweiten Platzeinheit der Woche aufs Trainingsgelände am Bruchwegstadion, nachdem sie morgens noch eine einstündige Athletikeinheit absolviert und bereits am Montag in die Trainingswoche gestartet waren. Die in der Länderspielpause dezimierte Trainingsgruppe erhielt dabei am Dienstag wieder ersten Zuwachs: Alexandru Maxim mischte nach seinen Länderspielauftritten mit der rumänischen Nationalmannschaft (1:2 gegen Spanien & 1:0 gegen Malta) wieder mit im Mannschaftstraining.

Der Auftakt in die Bundesliga-Saison ist abgehakt, Fehler sind analysiert und klar angesprochen worden. In der zweiten Woche der Länderspielpause liegt der Fokus der Mainzer längst ausschließlich auf dem Duell mit Hertha BSC am Samstagnachmittag (15.30 Uhr) in der OPEL ARENA. Dementsprechend ging es rund in der rund 80-minütigen Einheit am sonnengefluteten Bruchweg. Auf dem Programm standen dabei nach Koordinationsübungen und einem 5 gegen 2 zu Beginn vor allem Übungen, in denen der Fokus auf dem defensiven wie auch offensiven Umschaltspiel sowie Torabschlüssen lag. Zunächst duellierten sich auf kleinem Feld zwei Teams. Nach Ballbesitzphasen der einen Mannschaft und Arbeit der anderen Mannschaft gegen den Ball, wurde über die Außenspieler umgeschaltet und der Torabschluss gesucht. Es gilt sich schließlich auch im Training Erfolgserlebnisse zu verschaffen. Im Anschluss ging es in einer intensiven zwei-gegen-zwei-Spielform zur Sache. Ziel war es hier, sich in aufreibenden Zweikämpfen immer wieder durchzusetzen und anschließend ebenso schnelle Abschüsse zu suchen.

Trainingsimpressionen

Letzte Länderspieleinsätze am Dienstag

Neben Rückkehrer Maxim waren am Wochenende noch weitere 05ER mit ihren Nationalmannschaften aktiv – und das ziemlich erfolgreich. Jonathan Burkardt stand beim 2:1-Sieg der deutschen U20 gegen ihr niederländisches Pendant in der Startelf, Edimilson Fernandes spielte beim 4:0-Sieg seiner Schweizer in der EM-Qualifikation gegen Gibraltar durch. Teil der Anfangsformation seines Landes war auch Robin Quaison. Mit der schwedischen Nationalmannschaft trennte er sich 1:1 von Norwegen.  

Auch am Montag waren weitere Mainzer im Einsatz, Ádám Szalai unterlag mit Ungarn der Slowakei mit 1:2, während Erkan Eyibil sich mit der deutschen U19 1:0 gegen England durchsetzte. Torschütze: Niklas Tauer aus der U19, der im Sommer Testspieleinsätze mit dem Profikader verzeichnen durfte. Karim Onisiwo (0:0 mit Österreich gegen Polen) wurde nicht eingesetzt.  Nach ihrer Rückkehr werden Onisiwo & Co. Am Mittwoch oder Donnerstag zurück auf dem Trainingsplatz am Bruchweg erwartet.

Dasselbe gilt für die 05ER, die am heutigen Dienstag noch im Einsatz sind. Taiwo Awoniyi (mit der nigerianischen U23 gegen den Sudan), Omer Hanin (mit der israelischen U21 gegen Kasachstan), Ridle Baku (mit der deutschen U21 gegen Wales) sowie Leandro Barreiro (mit Luxemburg gegen Serbien in der EM-Qualifikation) drückt der FSV für ihre noch anstehenden Partien die Daumen.

Die weiteren Einheiten vor dem Duell mit der Hertha finden in dieser Woche unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner