Profis 11.01.2020 — 13:00 Uhr

Feinschliff vor Härtetest gegen BVB - 05ER.tv überträgt live

FSV am Nachmittag gegen Ligakonkurrenten im Einsatz - Beierlorzer bietet potenzielle Startelf für Rückrundenauftakt gegen Freiburg auf

Die 05-Profis diskutieren die Ausübung des nächsten Standards.

Rund um Standards drehte sich die letzte Einheit des FSV am Samstagvormittag, mit der sich die Mainzer für das Jahr 2020 vom Trainingsgelände in Estepona verabschiedeten, bevor am Nachmittag (17 Uhr im Marbella Football Center) das Testspiel gegen Borussia Dortmund auf dem Programm steht. Die Generalprobe vor dem Rückrundenauftakt gegen den SC Freiburg eine Woche später in der OPEL ARENA – 05ER.tv überträgt live, Tickets vor Ort kosten 5 Euro. "Wir werden eine potenzielle Startelf für den Liganeubeginn aufbieten", verriet Achim Beierlorzer vorab, fügte jedoch hinzu, dass "wir eine unheimliche Breite im Kader haben. Einige Jungs warten förmlich darauf, sich beweisen zu dürfen. Eine Erkenntnis, die auch die, abgesehen von der Verletzung bei Edimilson Fernandes, optimal verlaufene Woche unter der Sonne Andalusiens mit sich gebracht hat.

Intensive Einheiten, Sonnenschein und perfekte Bedingungen haben die 05ER wie schon im Vorjahr in Spanien erlebt. Am Vormittag ging es dann noch einmal um Feinschliff rund um den ruhenden Ball. "Es war gut, dem Team die Aufgabe zu geben, sich eigene Varianten auszudenken", so Beierlorzer, der gemeinsam mit dem Trainerteam zum Ende der Woche in Andalusien nun also ein "Best of" der unter der Woche von den Spielern eingebrachten Varianten zusammengestellt hat. "Gute Standards bieten im Spiel die Gelegenheit, Gegner vor Aufgaben zu stellen. Ich war zufrieden mit der Kreativität der Spieler", so Beierlorzer. Als Beispiel für die Bedeutung einstudierter Varianten nannte Beierlorzer den Treffer zum 4:0 in Bremen, als Ádám Szalai am kurzen Pfosten auf den am zweiten Pfosten lauernden Robin Quaison verlängert hatte. Szenen, von denen es in der Rückrunde, geht es nach dem Willen des Cheftrainers, mehr geben soll.

Impressionen aus Estepona

Boëtius fehlt gegen Borussia

Womöglich aber auch schon im vor der Rückkehr in die Heimat am Sonntag anstehenden freundschaftlichen Vergleich mit den Dortmundern, den die 05ER durchaus ernst nehmen wollen, wie die Worte Beierlorers verdeutlichen: "Wir werden heute sicher keinen Komplettwechsel zur Pause vornehmen, sondern denken natürlich schon an Freiburg. Wir werden möglichst vielen Spielern die Chance geben, müssen aber gleichzeitig auch die Belastung steuern." So werde beispielsweise Jean-Paul Boëtius, der an einer leichten Blessur laboriert, nicht zum Einsatz kommen.

Abschließend ging der 52-Jährige auch noch auf den in den vergangenen Jahren bereits zur guten Tradition gewordenen Fanabend im Teamhotel ein. "So in der Art habe das noch nicht erlebt", verriet der seit November amtierende Chefcoach. "Diese Nähe zu den Fans ist wichtig und ich denke, für Alle ist es interessant hinter die Kulissen zu blicken und sich besser kennenzulernen. Es bietet die Möglichkeit, auch mal persönliche Fragen an Trainer oder Manager zu stellen." Doch auch, wenn die Gelegenheit dazu in geselliger Runde als nicht selbstverständlich bezeichnet werden darf, erklärte der Cheftrainer am Freitag, dass er nicht alle an ihn gerichteten Wünschen erfüllen können werde. "Da ging es in den Gesprächen schon auch mal darum, dass sie sich wünschen, dass ich den Lieblingsspieler häufiger in die Startelf stelle. Ich habe geantwortet, dass dann ja ein anderer Spieler weichen müsse. Das hat auch nicht gepasst", berichtete Beierlorzer lachend. Insofern habe sich auch hier gezeigt, dass er es als Cheftrainer weder allen Spielern noch den Fans stets recht machen könne.  

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner